Neuigkeiten vom Verein

11.08.2017 l Der Meister hat wieder knapp die Nase vorn
2:1 – BW Lohne II gewinnt beim Bezirksliga-Start das Aufsteigerduell bei SFN Vechta
Wie im letztjährigen Meisterschaftsrennen in der Fußball-Kreisliga hatte BW Lohne II auch zum Auftakt in der Bezirksliga gegenüber SFN Vechta knapp die Nase vorn: Die Landesliga-Reserve startete gestern Abend mit einem 2:1 (2:0)- Sieg in ihr Abenteuer.

Hier wieder Lohner Jubel, dort wieder Enttäuschung bei den Kreisstädtern. „Bezirksliga ist nicht Kreisliga. Wenn du diese Chancen nicht wegmachst, verlierst du so ein Spiel“, ärgerte sich SFN-Obmann Norbert Heidkamp über eine Vielzahl von Möglichkeiten, die seine Mannschaft ausließ. Ihm gegenüber habe auch BWL-Trainer Thorsten Plogmann zugestanden, dass der Sieg seiner Elf durchaus glücklich gewesen sei.

Seine Jungs wären nach 70, 80 Minuten platt gewesen. Wäre das Vechtaer Anschlusstor früher gefallen, hätte der Gastgeber vermutlich noch einen Punkt mitgenommen. Aber so konnte Lohnes Reserve ihren Vorsprung aus der ersten Halbzeit ins Ziel retten. Als ein Vechtaer einen Ball leichtfertig vertändelt hatte, traf Sturmtank Johannes Bröring aus etwa 22 Metern zum 1:0 (19.). Mit einem Vorstoß über rechts legte Steffen Thoben kurz vor der Pause das eminent wichtige 2:0 nach (43.).

Diese sichere Führung stellte den Spielverlauf auf den Kopf, denn SFN Vechta startete nach elf Jahren furios in die Bezirksliga zurück. Es brannte in den ersten Minuten lichterloh im Gästestrafraum: Lie Sillah scheiterte per Kopf an Torhüter Philip Kreimer (2.), Fabian Geerken hielt aus zwölf Metern drüber (3.) und nochmals Lie Sillah traf aus zwei Metern nur die Unterkante der Querlatte des Lohner Tores (6.). Drei Hochkaräter in den ersten sechs Minuten, da hätte SFN Vechta die Weichen in eine ganz andere Richtung stellen müssen.

Im weiteren Verlauf der Partie wurde es etwas ruhiger – und die Gäste kamen zu ihren Möglichkeiten. Neben den beiden Toren produzierten sie zwei weitere brandgefährliche Szenen. So musste Vechtas Ben Scholz auf der Linie retten (9.), später parierte Torhüter Joel Schroth gegen Jannick Rießelmann (42.).

Nach der Pause versuchten die Gastgeber alles. Malte Heidkamp (56.), Lie Sillah (58./70.) und Halil Ablak (88.) verpassten ihre Gelegenheiten, dem Spiel eine Wende zu geben. „Wir hatten zirka 70 Prozent Ballbesitz. Aber das bringt ja nichts, wenn man die Chancen nicht nutzt. Das lief total unglücklich, wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, resümierte Heidkamp.

Dass BW Lohne in der Phase, als die Vechtaer die totale Offensive wählten, zu guten Konterchancen durch Lennard Prüne (83.) und Steffen Thoben (90.). kam, soll in diesem Aufsteigerduell nicht unerwähnt bleiben.

Als der eingewechselte Dawud Mujcic in der 89. Minute aus dem Gewühl heraus den Vechtaer 1:2-Anschluss erzielte, war"s zu spät. Da blieb keine Zeit mehr zur Kurskorrektur.

Vechta: Schroth - Siekmann, Belke, Sens, Swiech - Heidkamp - Scholz (46. Warncke), Stukenberg (75. Mujcic), Geerken (70. Göhler) - Ablak, Sillah.

Lohne II:
Kreimer - Koss, Warncke, Tönjes, Thoben - Wiebe (89. Schlömer), Engelmann - Bothe (80. Sandvoß), Olberding, Rießelmann (65. Prüne) - Bröring.

Im Bild:
Das wichtige 2:0 erzielte BWLII-Verteidiger Steffen Thoben.
Foto: experia internet solutions

Aktuelles
19.09.2017
Mit Kampfgeist eine Begegnung aus dem Feuer gerissen und damit drei Punkte geholt, die richtig gut tun: Fußball-Landesligist BW Lohne hat ...
18.09.2017
Im Rahmen des 70. Geburtstags der Tischtennis-Abteilung im TuS Blau-Weiß fanden die Kreismeisterschaften in Lohne statt ...


15.09.2017
Bis zur 70. Minute drohte das Aus in Runde drei, beim Schlusspfiff hatten sie aber das Ticket für das Achtelfinale in der Tasche: Die Fußballer von BW Lohne haben gestern Abend ...
Sponsor